Einträge von Jaan-Peer Landmann

Chiropraktik und Schlaf

„Ich kann nicht schlafen!“ – „Ich auch nicht …“Studien zufolge leiden etwa 35 Prozent der deutschen Bevölkerung unter Schlafstörungen. Probleme beim Ein- oder Durchschlafen sind dabei weit verbreitet.

Amerikanische Chiropraktik – Videobeitrag

Anlässlich des 20. Jubiläums der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft für Chiropraktik hat die DAGC einen kurzen Film zur Patientenaufklärung produzieren lassen: Wie arbeiten Chiropraktiker – und besonders wichtig, wie können sie Menschen dadurch beim Gesundwerden und Gesundbleiben unterstützen?

Herbst für Kinder – ein Fest für die Sinne

Anfassen und Ertasten fördern somit nicht nur die körperliche Entwicklung, sondern stärken die geistige und soziale Handlungsfähigkeit. Kurzum: Für Kinder ist es also förderlich, im Matsch wühlen zu dürfen. Ein Waldspaziergang im Herbst z.B. bietet allerlei Möglichkeiten für den Entdecker, der in jedem Kind steckt, neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln.

Bewegung – Motor der Gesundheit

Zu gern lassen sich Menschen allein schon vom Gedanken an ein Fitnessstudio oder Joggen in aller Frühe so sehr abschrecken, dass sie überhaupt nicht sehen, wie viel sie schon mit geringem Aufwand erreichen können. Es wäre so einfach, statt mit der S-Bahn mit dem Fahrrad zu fahren, statt den Aufzug die Treppe zu nehmen oder einen Spaziergang zu machen, statt fernzusehen. Viele gesundheitliche Probleme würden sich schon mit einem Minimalaufwand an Bewegung beheben oder vorbeugen lassen.

Sportlich durch den Winter – passend gekleidet bei jedem Wetter

Wer Sport im Freien treiben möchte, sollte den Wetterbericht auf jeden Fall gut im Auge behalten. Je nach Witterung muss die Kleidung ganz unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Im Sommer gestaltet sich die Wahl des richtigen Outfits eher einfach – je heißer es ist, desto weniger Kleidung lautet die Devise. Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings für den Winter nicht, dass Sie im Skianzug Ihre Joggingrunde drehen sollten.

Winterzeit – Aufatmen für Langschläfer

In der Regel dauert es ein bis zwei Tage, um sich an den Winterrhythmus zu gewöhnen. Gerade bei Babys, Kleinkindern, älteren Menschen oder denjenigen, die unter Schlafstörungen oder chronischen Erkrankungen leiden, kann mitunter die innere Uhr völlig aus dem Takt geraten. Symptome, die in Folge dessen auftreten können, sind unter anderem Dauermüdigkeit, Gereiztheit, Konzentrationsschwäche und Bluthochdruck.